Zeit des Samba

piTea_Samba-Magazin-944x305

Brasilien tanzt! 

Jetzt geht sie wieder los, die Zeit der brasilianischen Fußballkünstler, die auf dem Rasen Samba tanzen und uns mit ihrem ungaublichen Ballgefühl faszinieren. Samba – da startet unser Kopfkino und zeigt uns feurige Rhythmen, bunt schillernde Kostüme und prunkvolle Umzüge. Doch was genau ist eigentlich Samba?

 

Die Ursprünge des Samba

Der Samba geht zurück auf die vielfach religiöse Musik westafrikanischer Sklaven, die anfangs des 16. Jahrhunderts von der portugiesischen Kolonialmacht nach Brasilien verschleppt worden waren. Ihre Rhythmen mischten sich schnell mit portugiesischen und indianischen Musik- und Tanzformen.

 

Typisch für den afrobrasilianischen Samba sind die Percussion- und Saiteninstrumente. Gespielt wird im 2/4 Takt, wobei vor allem das Wechselspiel der Instrumente und Sykopen (Betonungen von normalerweise unbetonten Schlägen) den typischen Samba-Klang ausmacht.

 

Der Begriff Samba taucht erstmals Mitte des 19. Jahrhundert auf. Seine Herkunft ist ungeklärt, geht aber vermutlich auf eine der westafrikanischen Stammessprachen zurück. Heute ist Samba ein Sammelbegriff für die vielfältigen Stile und Ausprägungen.

 

Karneval in Rio

Besonders populär ist der Samba aus Rio de Janeiro. Im Karneval präsentieren alljährlich die Sambaschulen der Stadt ihr Können. Bis zu 60.000 aktive Teilnehmer ziehen an den Tribünen Sambódromo vorbei. Die 700 Meter lange Arena Rios war Mitte der 80er Jahre in nur 120 Tagen erbaut worden. Glanzvolle Kostüme und phantasievolle, aufwändig und liebevoll gestaltete Festwagen machen die Paraden zu einem berauschenden Erlebnis für die fast 90.000 Zuschauer der Arena. Die Paraden sind jedoch keine einfachen Umzüge, sondern ein echter Contest. Am Aschermittwoch entscheidet eine Jury, welche der Sambaschulen gewonnen hat. Neben der Ehre ein weiters Mal durch das Sambódromo ziehen zu dürfen, spült ein Sieg auch ein beachtliches Preisgeld in die Kassen der besten Schulen.

 

Samba im Spiegel der Zeit

Noch immer hat der Samba eine starke soziale Ausprägung und ist vor allem eine Ausdrucksform der ärmen Schichten, die im Karneval an den Paraden teilnehmen. Aber auch auf zahlreichen Festen wird in Brasilien Samba getanzt.

 

So, wie sich der Samba über die Jahrhunderte immer weiter entwickelt hat, so bleibt er auch heute in Bewegung. Er beginnt sich mit modernen Musikformen wie Hip-Hop und Funk zu mischen und wir dürfen gespannt sein, was daraus entsteht.

 

Samba – eine exotische Tee-Komposition von Dammann Frères

In einer piTea Überraschungs-Box verwöhnten dich die Enteesiasten mit einem herrlich frischen, sommerlichen Früchtetee, dem SAMBA. Ein Tipp für heiße Tage: Einfach den Tee nach dem Aufbrühen auskühlen lassen, ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen und als herrlich erfrischenden Eistee genießen. Lass deine Teetasse Samba tanzen! Wer den Tee jetz probieren möchte, der kann ihn im piTea Online-Shop bestellen.

Du hast noch gar keine piTea Box? Dann aber schnell bestellen. Wer bis zum 15. Eines Monats bestellt, erhält noch die Box des Folgemonats.

Beitragsnavigation


Parse Time: 0.433s